Kein Weg zurück!

Zur Zukunft des Glaubens.

Aus gutem Grund bin ich der Überzeugung, dass die christliche Mission nicht vollendet sein kann, wenn auf die (biblische) Herausforderung der Rettung aller Menschen keine umfassenden und akzeptablen Antworten gefunden wurden.

Doch wie soll man darauf reagieren? Haben wir den Kampf für die Liebe und die Menschlichkeit verloren? Waren unsere vielen Opfer umsonst? Nein, nichts von alledem! Allerdings haben wir keinen Grund, die Hände in den Schoß zu legen.

An die geistlichen Führer habe ich eine große Bitte: Lesen Sie die Neue Jesus-Botschaft 2017 in diesem Blog und beherzigen Sie sie! Damit können Sie mit Sicherheit verhindern, dass aus Traditionsbewusstsein Rückschrittlichkeit und aus Glauben Enttäuschung wird.

Und noch mal ganz klar: Nein – ich will von Ihnen kein Geld, keinen Ruhm und nichts dergleichen. Ich bin immer noch guter Hoffnung, dass Sie in der Lage sind, es zu verstehen, wenn jemand einfach nur ehrlich ist! Es gibt keinen Weg zurück.

Powered by I.N.R.I.

Revolution im Paradies!

Lasst uns die Kriegsbeile begraben, zusammen sind wir die größte Macht auf diesem Planeten!

Lesen bildet. Doch längst nicht jede Literatur kann zu einem hohen Bildungsstand wesentlich beitragen. Eine sehr angenehme Ausnahme sind die Werke des portugiesischen Autors Dos Santos mindestens in einer Hinsicht: Dos Santos hat akribisch recherchiert und alles gründlich durchdacht – seine Fakten stimmen und selbst seine Fiktion wirkt oft realer als eine wissenschaftliche Dissertation.

Das ist nicht unbedingt ein Highlight für Abenteuer-Fans, aber ein großer Gewinn nicht nur für die Freunde wissenschaftlich begründeter Anschauungen!

… Wenn Sie aber Gott als eine absichtsvolle Intelligenz im Universum verstehen, dann ist die Wissenschaft fündig geworden. Das ist auch der Gott, an den ich glaube. Er ist dann kein religiöses Phänomen mehr, sondern ein wissenschaftliches.

J. R. Dos Santos in einem Interview

Ja – das wirft wahrscheinlich viele neue Fragen auf: Will da jemand den Religionen ihren Gott klauen? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede wird es künftig zwischen Religion und Wissenschaft geben?

Solche komplizierten Details können wir getrost unseren geistigen Eliten überlassen – schließlich werden die ja dafür bezahlt! Enorm wichtig ist aber der Kern der Botschaft: Wir sind alle Gottes Kinder!

Da haben wir alle einen großen Grund zum Feiern: Wir werden schon sehr bald viele Millionen neuer Geschwister haben! Es geht um unsere Zukunft und die Zeit ist jetzt!

Der Weg, die Wahrheit und das Leben

Der Weg

Es scheint nicht zusammen zu passen, wenn jemand sagt, dass es nur einen Weg gibt – und andererseits die Vielfalt der Anschauungen und Meinungen doch nicht zu übersehen ist. Klarer wird das Bild, wenn man quantenphysikalisch Materie und Zeit entkoppelt – da zeigt sich, dass die Vergangenheit rekonstruiert und die Zukunft konstruiert wird. Das einzig reale ist der gegenwärtige Augenblick. Und für diesen Augenblick sind die Entscheidungen bereits in der Vergangenheit gefallen – es ist immer nur genau ein Weg, auf dem man sich befindet – das gilt für alles und jeden.

Die Wahrheit

Macht über ein System hat derjenige, der dessen Regeln gut durchdacht aufstellt. Gut durchdacht heißt nicht unbedingt gerecht und sozial. Es kann auch bloß heißen, dass man selbst letztendlich immer der Gewinner ist. Durch Rechtsstaatlichkeit kann Abhilfe bei Missbrauch geschaffen werden.
Die geistigen und körperlichen Leistungen eines Menschen gründen sich nicht nur auf seine eigenen Eigenschaften; sie sind nur möglich in einem jeweiligen gesellschaftlichen, weltlichen und schöpferischen Kontext. Das gilt auch dann, wenn sich in der wirtschaftlichen Realität (fast) alle Gegenleistungen nur an den Leistungserbringer richten. Diese Zuordnung bringt also kausale Verwerfungen mit sich, die der Regulierung bedürfen. So ist es nicht verwunderlich, dass sich dieser Umstand unter anderem in vielen Geschäftsgeheimnissen niederschlägt.
Bewahre Deine Geheimnisse, sie sind notwendig für Deinen Erfolg! Aber bleib immer menschlich und kooperativ – das schuldest Du dem Rest der Welt!
Das gilt natürlich auch für wohlhabende Menschen und Unternehmen jeglicher Art. Die kommende Weltwirtschaftskrise wird nicht nur die Märkte bereinigen, sie wird auch einen historischen Wendepunkt in der Menschheitsentwicklung darstellen. Entweder entscheiden wir uns für eine globale Gemeinschaft – und damit für ein menschenwürdiges Miteinander – oder für unseren Untergang. Die Entscheidung ist einfach.

Das Leben

„Das Leben eines Menschen beginnt mit der Zeugung und endet mit dem Tod.“
So oder so ähnlich wird es sehr vielen Kindern in der Schule beigebracht. Doch stimmt denn das überhaupt? Ich behaupte, dass weder das eine noch das andere stimmt!

Biologisch gesehen ist jeder Mensch letztendlich ein Produkt der Natur und damit auch der ganzen Menschheit; aus philosophischer Sicht sogar ein Produkt des gesamten Universums. Der Unterschied zur Religion – als Vertreter der göttlichen Herkunft – kann somit bei einer wohlwollenden Prüfung kein wesentliches Problem darstellen.

„Ist das Universum nicht eine extrem intelligente Schöpfung? Die Antwort ist so offensichtlich.“
J. R. Dos Santos („Das Einstein-Enigma“) im Interview

Und was ist mit dem Tod? Nur in einer (überholten) mechanistisch-biologischen Ansicht bedeutet der Tod auch das Ende des Lebens. Doch schon die Neurowissenschaften sagen etwas anderes: Natürlich können (immer mehr) Aktivitäten des menschlichen Gehirns medizintechnisch gemessen werden! Im Zusammenhang mit Computern und Netzwerken bedeutet das, dass Gedanken (oft in Software implementiert) und Gefühle (meist in künstlerischer Form) beliebig transportiert werden können – rund um den Globus und selbstverständlich auch in die Zukunft!
Noch viele interessante Aspekte dazu findet man in der Bibel und in meiner neuen Holistischen Virtualisierung.

Powered by I.N.R.I.

Wunder wie du und ich

Wenn Gott mitten unter uns wäre – würdest du Ihn erkennen, wenn Er dich anschaut?
Ich glaube an dich und deine Gefühle – darum denke ich, dass du das schaffst. Du bist doch kein Kaninchen, das sich vom Blick der Schlange lähmen lässt, bevor sie zubeißt!
Und was ist schon eine Schlange im Vergleich zu göttlicher Wärme und Herrlichkeit?

Tu zuerst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.

Franz von Assisi

Zum folgenden Video kann ich nur so viel sagen, dass ich nicht glaube, dass der Papst ein Telefon braucht um Gott anzurufen. Also: Viel Spaß beim Ansehen.

Im Auftrag I.N.R.I.